„Um klar zu sehen, genügt oft
ein Wechsel der Blickrichtung“

(Antoine de Saint-Exupey)

Therapeutische Praxis

Ute Pelzer

  • von März 1998 bis Dezember 2012
    hauptamtliche Dozentin, stellvertretende Seminarleiterin und kommissarische Seminarleiterin in der Rheinischen Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH, am Ev. Fachseminar Xanten
  • seit Oktober 2003
    zertifizierte Kursleiterin / Trainerin Palliative Care (DGP)
    Auf- Ausbau und  Leitung der Fort- und Weiterbildung Palliative Care
    Leitung für besondere Aufgaben am Arbeitsbereich Fort- und Weiterbildung Palliative Care, u.a. Öffentlichkeitsarbeit, Kongressorganisation, Netzwerkkoordination
  • seit Juni 2004
    freiberufliche Tätigkeit als Systemische Beraterin in unterschiedlichen Settings des Gesundheitswesens und der Alten- und Behindertenhilfe
  • seit September 2005
    freiberufliche Tätigkeit als Systemische- Familientherapeutin und Supervisorin in unterschiedlichen Settings des Gesundheitswesens und der Alten- und Behindertenhilfe
  • 01. Oktober 1998 - 28. September 2001
    Qualifizierung zur Lehrerin für Pflegeberufe nach der Methode „Problem-based-learning“ am ÖTV-Fortbildungsinstitut für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen Duisburg
  • 01. Februar 2000 – 25. Februar 2002
    Weiterbildendes Fernstudium Angewandte Gesundheitswissenschaft an der Universität zu Bielefeld , Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Abschluss Gesundheitsmanagerin
  • 24. September 2001 – 17. Oktober 2003
    Weiterbildung zur Leitung von Palliative Care Kursen nach dem Curriculum M.Kern, M. Müller und K. Aurnhammer am Zentrum für Palliativmedizin Malteser Krankenhaus Bonn
  • 20. September 2002 – 04. März 2004
    Weiterbildung zur Systemischen Beraterin am NRI Niederrheinisches Institut für systemische Fortbildung und Supervision am Niederrhein, Wesel
    Anerkennung als Systemische Beraterin von der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie e.V.
  • 02. Januar 2002 – 11. September 2005
    Weiterbildung zur Systemischen Therapeutin und Familientherapeutin bei der Rheinischen Gesellschaft für systemische Therapie
    Anerkennung als Systemische Therapeutin und Familientherapeutin von der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie e.V.
  • März 2012 - Juni 2013
    Weiterbildung bei T.A.B.U.: Qualifikation zur Trauerbegleitung
    Abschluss: Zertifizierte Trauerzentrierte Fachberatung (BVT e.V.)
  • Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin, Sektion Supervision
  • Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie e.V.
  • Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V.
  • Mitgliedschaft Ethikkomitee der Rheinischen Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH
  • Internationale Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand IGSL-Hospiz e.V., IGSL-Hospiz e.V. Hospizbildungswerk

Systemische Therapie und systemische Familientherapie

„Man kann einen Menschen nichts lehren,
man kann ihm nur helfen,
es in sich selbst zu entdecken.“

(Galileo Galilei)

Was ist systemische Therapie?

Seit 2008 ist diese Therapieform in Deutschland wissenschaftlich anerkannt. Sie basiert auf dem Grundsatz, dass der einzelne Mensch in seinem Verhalten, Fühlen und Denken nicht unabhängig von seinem Umfeld zu sehen ist, sondern seine Indentität, sein Verhalten im starken Maße von sozialen Systemen wie Familie, Unternehmen, Freundeskreis, Team etc. abhängt, zu dem er sich zugehörig fühlt.

Durch gesprächs- und verhaltensorientierte Methoden möchte ich Ihre verborgenen Ressourcen aktivieren, das Selbstwertgefühl steigern, vorhandene Potenziale fördern und somit eine positive Veränderung herbeiführen.
Dies geschieht manchmal durch ungewöhnliche oder unerwartete Fragen und Methoden, die zu verschiedenen Sichtweisen anregen.

Systemische Therapie unterstützt Sie …

  • um seelische Problem zu verstehen
  • Lösungsmöglichkeiten selbst zu entwickeln
  • zwischenmenschliche Kommunikation und Integration zu verbessern
  • bei der Selbstannahme und Stärkung des Selbstbewußtseins
  • bei der Bewältigung von Lebenskrisen u. bei der Verarbeitung von belastenden Erfahrungen.
Was ist systemische Familientherapie?

Das familiäre Miteinander kann durch die unterschiedlichsten Gründe oder Verhalten innerhalb des Systems „Familie“ gestört sein. Dieses kann zu Disharmonien bishin zu seelischen Belastungen führen, die es auszugleichen gilt, um ein konstruktives miteinander Leben und Reden wieder zu ermöglichen.

Genaues Hinschauen, Zuhören, die Beziehungsgepflechte aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und verstehen, zu eigenen Lösungen leiten, sowie das Verständnis füreinander wieder zu reaktivieren, dafür steht die systemische Familientherapie / Beratung.

Systemische Therapie und Beratung ist ein lösungsorientiertes Verfahren, das kurzzeittherapeutisch und mit wenig Aufwand , Sie wirklich weiterbringen kann.

Einzel- und Gruppenberatung:
Arbeitsweise und Methode sind ähnlich wie in der Therapie, jedoch werden hier die Themen nicht in der gleichen Intensität und Tiefe bearbeitet.

Wann kann eine systemische Familientherapie / Beratung helfen?

  • bei akuten Krisen, die zu bewältigen sind wie z.B. Tod, schwere Krankheiten, Trennung oder psychische Belastung durch die Pflegebedürftigkeit von Angehörigen
  • bei wiederkehrenden Auseinandersetzungen/Reibungspunkte innerhalb der Familie, die mehr und mehr zur Tagesordnung werden und zu eskalieren drohen.
  • bei „Sprachlosigkeit“ – Sprachebenen schaffen, um sich das sagen zu können, was Sie wirklich denken und fühlen
  • Belastungen am Arbeitsplatz, Unzufriedenheiten mit der derzeitigen Lebenssituation
  • Sinnkrise – Kinder aus dem Haus, was jetzt?

Supervision

„Zusammenkommen ist ein Beginn,
zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“

(Henry Ford)

Was ist Supervision?

Supervision wird als Beratungsmethode für Fach- und Führungskräfte zur Sicherung, Optimierung und Stärkung der beruflichen Arbeit eingesetzt und findet in einem geschützten Rahmen statt.

Wenn Interessen und Ebenen durcheinander geraten, wenn Persönliches schwer von Sachlichen zu trennen ist, Unklarheiten überhand nehmen, Gespräche scheitern, Fronten entstehen … dann können Supervisionen unterstützen und helfen.

Supervision arbeitet prozessual immer auf ein bestimmtes Ziel hin, sie bietet die Möglichkeit, berufliches Handeln und Vorgehen zu analysieren, zu überdenken, neu zu struktuieren und Problemlösungen zu entwickeln.

Was kann Supervision bewirken?
  • Verbesserung des Arbeitsklimas und der Kommunikation.
    Konflikte lösen und behutsam zur Sprache bringen, was unterschwellig belastet. Nur gegenseitiges Verstehen, führt zum erfolgreichen Arbeiten.
  • Schwierige betriebliche Prozesse gewinnen durch Unterstützung an Klarheit – Spannungen werden genommen.
    Kompetenzen und Genzen werden deutlich.
  • Handlungsoptionen werden erweitert – neue Möglichkeiten und Perspektiven werden sichtbar.
  • Schärft die Sinne des Einzelnen für die Organisation als Ganzes.
    Für übergeordnete Ziele, Strategien und Aufgaben.
  • Verbesserung von Arbeitsabläufen, Stärkung von Führungsrollen und die Rollenfindung einzelner Mitarbeiter und im Team.

Einzel/Gruppensupervision

Im Vordergrund steht hier das persönliche Erleben und Verhalten von Erfahrungen, Gedanken und Gefühlen. Jeder Teilnehmer erhält Raum, sich selbst einzubringen, für sich zu lernen und weiterzuentwickeln.

Teamsupervison

Das Miteinander, die Zusammenarbeit und die gemeinsamen Ziele stehen hier im Focus. Kreative Lösungsfindung und gemeinsames Lernen im Team.

Referenzen
  • LVR HPH-Netz Niederrhein
    Heilpädagogische Hilfen
  • Universität Duisburg-Essen
  • Stadt Waldshut
  • St. Bernhard-Krankenhaus
  • IGSL-Hospiz e.V.

Coaching und Beratung

„Nicht weil es schwer ist,
wagen wir es nicht,
sondern weil wir es nicht wagen,
ist es schwer“

(Seneca)

Coaching- und Beratung für:

Teams, Fach-und Führungskräfte, Familien und für Einzelpersonen, die Veränderungen im privaten und beruflichen Umfeld erzielen möchten.

Coaching/ Beratung

Im Coaching wird Schritt für Schritt auf eine Veränderung hingearbeitet.

Im Focus steht dabei die gezielte Förderung Ihrer Persönlichkeit, die Schärfung Ihrer Sichtweise auf Ziele, Ressourcen, soziale Prozesse,Strukturen sowie auch die Auseinandersetzung mit ihrem Selbstbild. Die Klärung frustierender Lebensumstände oder die aktive Wahrnehmung und Gestaltung von Beziehungen ermöglicht neue Energie für Kreativität, Lebensfreude und Veränderungen.

Beratung

Zuhören, Fragen stellen, auch das Nicht-Gesagte wahrnehmen und zum richtigen Zeitpunkt  Anstöße / Impulse geben, das sind grundlegende Bestandteile meiner Beratung.

Sind Sie zufrieden?

Unendliche Möglichkeiten stehen Ihnen offen und sind zum Greifen nah.
In wie weit Sie sie nutzen, hängt ganz allein von Ihnen ab.
Wagen Sie Neues, lernen Sie mit Ihren Stärken und Schwächen umzugehen und stecken Sie sich Ziele.

Erfolg und Misserfolg im Berufsleben hängt insbesondere von unserer persönlichen Einstellung/Wahrnehmung ab, sie zu erkennen und zu verändern, ist ein entscheidender Punkt, der dazu führt, mit weniger Stress und mehr Zufriedenheit sich selbst und andere zu führen.

Referenzen
  • LVR HPH-Netz Niederrhein
    Heilpädagogische Hilfen
  • Universität Duisburg-Essen
  • Stadt Waldshut
  • St. Bernhard-Krankenhaus
  • IGSL-Hospiz e.V.